Brauchtumsfeuer

Brauchtumsfeuer und Osterfeuer dürfen auch von Privatpersonen entzündet werden. Aber eines was man bei der ganzen Sache nicht vergessen darf, das sie bei  der zuständigen Bezirkshauptmannschaft zu melden sind.

 

Sicherheitsvorkehrungen

  • Es darf für das Brauchtumsfeur nur Trockenes und unbehandeltes Material verwendet werden.
  • Es muss darauf geachtet werden das sich das Feuer nicht unkontrolliert ausbreiten kann. Feuerlöscher, Wasser sollte immer in der Nähe sein.
  • Es ist auf eine möglichst geringe Rauchentwicklung zu achten, um eine Belästigung eines Nachbars zu vermeiden.
  • Bei Brauchtumsfeuern müssen durch die Entwicklung von Rauch und Hitze folgende Mindestabstände eingehalten werden:
    • 50 m bis zum nächsten Gebäude
    • 50 m zu öffentlichen Straßen und Flächen.
    • 100 m zu Energieversorgungsanlagen und Betriebsanlagen mit leicht entzündlichen bzw. explosionsgefährdeten Gütern.
    • 40 m zu Wald.
  • Brauchtumsfeuer sind immer zu beaufsichtigen und verlässlich zu löschen, sodass das Feuer auch durch heftige Windstöße nicht wieder entfacht werden kann.
  • Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden. Es ist wichtig dafür Sorge zu tragen, dass sich das Feuer (z.B. auf trockenen Wiesenflächen) nicht unkontrolliert ausbreiten kann.
  • Passen Sie auch auf kleine Kinder auf – diese unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen oft die ihnen unbekannte Gefahr.
  • Tiere schützen. Denken Sie daran, das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten, damit Ihr Osterfeuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird.
  • Strohballen können sich allein durch die Hitzestrahlung entzünden und sind deshalb eine gefährliche Sitzgelegenheit in der Nähe von Brauchtumsfeuern.
  • Halten Sie eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei.
  • Sollte das Brauchtumsfeuer außer Kontrolle geraten, so zögern Sie nicht, sofort die Feuerwehr über Notruf 122 zu alarmieren. Die rund 50.000 Männer und Frauen in den steirischen Feuerwehren sind auch über Ostern rund um die Uhr einsatzbereit, um in Not und Gefahr zu helfen.